Freitag, 13. Februar 2009

Flechtwerk



Meine erste Inspirationsquelle in diesem Feld war eine alte Frau, die ich kürzlich im Bus gesehen habe. Sie hatte ein wunderbares geflochtenes Stirnband aus zwei dunkelgrauen und einem goldenen Stück auf, was mir auf Anhieb gefallen und mich zum Selbermachen angeregt hat.
Das ganze Projekt wurde im Trubel meines Hirnes erstmal vergessen, bis ich vor ein paar Tagen obige Bilder auf Lesmads gesehen habe. Gleiches Konzept wie bei dem Stirnband meiner Bus-Frau, tolle Wirkung und vor allem die Kettenvariante gefällt mir besonders gut.
Sobald ich Zeit und das richtige Material finde, werde ich das mal ausprobieren. Einzig die Frage, welches Material wohl am besten (und auch am besten zu beschaffen) wäre, hat sich mir noch nicht beantwortet.

Labels: , ,

5 Kommentare:

Anonymous Luuui meinte...

hey...
genau dies hat mich letztens auch inspiriert. Als Material habe ich einen schönen weichen Baumwollstoff mit Elastik-Anteil genommen. Diesen habe ich dann in drei lange Streifen geschnitten. Jeden einzelnen Streifen habe ich dann für längs zu einem langen Schlauch zusammengenäht und ihn dann umgestülpt, so dass die Naht innen versteckt wurde (so viel wie du überstehen läßt, so dick polstert es den Streifen von innen). Ja und diese drei Streifen habe ich dann zusammengeflochten. Für einen Gürtel habe ich so ca. 2 Stunden gebraucht. Lediglich das Umstülpen war ein wenig aufwendig und mühselig. Wenn euch was anderes einfällt nur raus mit der Sprache... :-)
LG
Luuui

13. Februar 2009 um 20:12  
Blogger Sugarpumpkin meinte...

einfach baumwolljersey oder vielleicht ein altes tshirt, oder spannbettlaken? wären meine ersten ideen gewesen

13. Februar 2009 um 21:06  
Blogger Milena meinte...

Oh, vielen Dank für die Tipps! Luuui, deine Anleitung klingt ja sehr vielversprechend.
Und an Bettlaken hab ich auch schon gedacht, Tshirts sind ja zu kurz, es sei denn man näht die Stoffstücke zusammen. Hoffentlich finde ich bald Zeit, mir jucken schon die Finger!

14. Februar 2009 um 12:34  
Blogger Fe Li meinte...

jersey... ich habe vor längerem u.a. mal aus Jersey geflochten. Toll daran: das muß nicht mal versäubert werden, WENN man sich beim flechten schön viel Zeit lässt, die Bänder zum Kreis legt und die Innenseiten beim flechten immer schön verdeckt.

Viel Erfolg dabei.

14. Februar 2009 um 22:44  
Blogger Pejd's Fashionblog meinte...

bei uns findest du noch weitere ideen was du mit jersey alles anstellen kannst :)

--> http://pejds-fashion.blogspot.com/2010/10/kleiner-vorgeschmack-zu-h-hearts-lanvin.html

toller blog übrigens :)

grüessli
jeannine

19. Oktober 2010 um 19:20  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite